Über Christa Linossi

Mein Blog informiert über zeitgenössische Kunst und andere Geschichten aus Kunst und Kultur. Ich selbst betrachte die Kunst als "Kulturelle Transformation". Als freischaffende Künstlerin beschäftige ich mich schon sehr lange mit den verschiedensten Kunstrichtungen. Das Potential der Kunst liegt für mich in der Chance des permanenten kritischen Weiterdenkens.

DIE HIMMELSSCHEIBE VON NEBRA – Aus der Tiefe geboren

Sonderausstellung im KELTENMUSEUM Hallein

Himmelsscheibe von Nebra Bronze und Gold /© Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Juraj Lipták

In einer Sonderausstellung  – in Kooperation mit dem Ausstellungszentrum „Arche Nebra“ – zeigt das Keltenmuseum in Hallein DIE HIMMELSSCHEIBE VON NEBRA – Aus der Tiefe geboren und den Weg des Kupfers von der Lagerstätte bis in den Norden, vom Rohstoff bis zum Fertigprodukt. Sie schildert die faszinierende Welt des bronzezeitlichen Bergbaus mit Originalfunden aus den Stollen des Kupferreviers und präsentiert die astronomischen und kultischen Geheimnisse der Himmelsscheibe, deren „Masterkopie“ das Prunkstück der Ausstellung im Keltenmuseum ist. Weiterlesen

Advertisements

FOLATE

Bild

ART ON SNOW 2018

in Bad Gastein vom 27. Jänner 2018 – 02. Februar 2018

 

Foto © Gasteinertal Tourismus

Gastein feiert heuer „60 Jahre internationaler Skisport in Gastein – Alpine Ski WM 1958“ Die alpine Ski-Weltmeisterschaft 1958 in Bad Gastein und ART ON SNOW wird dieses Jubiläum, welches ein Meilenstein in der Skigeschichte war, unterstützen.

Schneeskulptur zur Ski WM 1958 vor dem Hotel Bellevue (c) Gastein Museum Weiterlesen

NEUSTART MUSEUM DER MODERNE SALZBURG – NEUER DIREKTOR WIRD VORGESTELLT

 

Dr.phil. Thorsten Sadowsky neuer Direktor MdM Foto: Franz Neumayr LMZ

Weiterlesen

PEACE künstlerische Friedensbotschaft auf Fassade des Ars Electronica Center Linz

Waltraut Cooper wird 80 und bespielt die LED-Fassade des Ars Electronica Center Künstlerische Friedensbotschaft auf Fassade des Ars Electronica Center

Fassadenvisualisierung Waltraut Cooper / Fotocredit: Robert Bauernhansl /

Seit dem 18.12.2017 erscheint auf der Fassade des Ars Electronica Center in Linz, eine künstlerische Friedensbotschaft  installiert von der Künstlerin Waltraut Cooper die am 21. Dezember 2017 ihren 80sten Geburtstag feiert. Weiterlesen

2017 ist bald wieder Geschichte

 Einfach zum Nachdenken….

Foto: Christa Linossi / nel silenzio si trova il potere – In der Ruhe liegt die Kraft

wie die Zeit vergeht, 2017 wird schon wieder bald Geschichte sein. Es war wieder ein turbulentes Jahr. Die Welt scheint immer mehr und mehr aus den Fugen zu geraten. Globale Umwälzungen, vom Industriezeitalter in das digitale Zeitalter, Terror und Kriege die nie enden wollen und vieles mehr.

Was bot uns die Kunst 2017: ein kleiner Auszug:  Da war zB Raymond Pettibon: „A Pen of All Work“ im New Museum, New York zu sehen. Zu sehen auch in Salzburg im Museum der Moderne. Das Museum Folkwang widmete Maria Lassnig (1919-2014) eine umfassende Retrospektive. Die documenta 14 fand heuer in Kassel sowie in Athen als zweitem, konzeptuell gleichberechtigten Standort statt (Kritik war angebracht). In Venedig fand die 57. Esposizione Internazionale d’Arte“ – die Kunstbiennale von Venedig statt. Die Art Basel brachte wieder die internationale Kunstwelt zusammen. 291 der weltweit führenden Galerien zeigten Werke von über 4.000 Künstlern. MoMA zeigte die Ausstellung: „Items: Is Fashion Modern?“ Es stellte sich die Frage:  Ist Mode modern? Präsentiert  wurden 111 Kleidungsstücke und Accessoires, die die globale Kultur im zwanzigsten und einundzwanzigsten Jahrhundert tief geprägt haben. Last not least war noch das Ars Electronica Festival 2017 wieder in Linz, Ars Electronica wo die Zukunft beginnt; dieses Jahr war das Thema: Artificial Intelligence Das andere Ich 

Blicken wir positiv  ins JAHR 2018, versuchen wir OHNE Dirty Campaigning auszukommen, begegnen wir uns auf Augenhöhe und leben wir das Wort FRIEDEN.

Ich wünsche all meinen Lesern und Besuchern meines Blogs ein frohes Weihnachtsfest und einen positiven Start ins Neue Jahr 2018

 

 

 

 

PERFORMING NEW EUROPE – SZENE Salzburg 15. – 20. Jänner 2018

 SZENE Salzburg ist ein unabhängiger Kulturverein und präsentiert seit 30 Jahren grenzüberschreitende Kunst. Es handelt sich hier um eine Plattform für zeitgenössische darstellende Kunst und bringt jährlich herausragende internationale und nationale Künstler aus den Bereichen Performance, Tanz, Theater, Bildende Kunst und Musik nach Salzburg. Weiterlesen

DIE WELTKÖCHE ZU GAST IM IKARUS

Außergewöhnliche REZEPTE und wegweisende CHEFS im Portrait  Band 4

Im Jahr 2003 startete das Restaurant Ikarus mit einem der ambitioniertesten Projekte der internationalen Haute Cuisine: das Gastkochkonzept. Unter der Leitung von Executive Chef Martin Klein und Patron Eckart Witzigmann wurden und werden nach wie vor im Monatsrhythmus die kreativsten und erfolgreichsten Spitzenköche der Welt nach  Salzburg eingeladen. Das Konzept: jeden Monat kocht ein anderer Spitzenkoch im Restaurant Ikarus – egal von welchem Kontinent – ob aus den USA, aus Südafrika oder aus Japan. Es ist auch egal ob es sich um traditionelle Küche, Fusionsküche oder Molekularküche handelt.  Wichtig sind die Abwechslung und die hohe Qualität der Speisen. Weiterlesen

Spielzeug Museum Salzburg Sonderausstellung „Es war einmal….Märchenwelten“

Spielzeugmuseum / Foto: Christa Linossi

Spielzeugmuseum / Foto: Christa Linossi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ideal jetzt auch zur Adventzeit!

Der Spätherbst ist übers Land gezogen, die ersten Christkindlmärkte haben wieder ihre Pforten geöffnet. Es ist wieder Zeit sich zurückziehen in Kuschelecken, Tee zu trinken, den Geschichten zu lauschen. Weiterlesen

DER VOGELHÄNDLER VON KABUL  

Friedrich Orter Lesung / Foto: Christa Linossi

von Friedrich Orter

 

 

Friedrich Orter (Journalist und Autor), berichtete für den ORF aus 14 Kriegen, immer wieder auch aus dem Nahen und Mittleren Osten – Afghanistan, Irak, Syrien.

Seine Laufbahn beendete er im September 2012 wo er zu diesem Zeitpunkt auch die Auszeichnung „Journalist des Jahres“ (Sonderpreis für sein Lebenswerk) erhielt.

Friedrich Orter, war nicht nur Berichterstatter er ist auch Autor und verfasste auch mehrere Bücher wie z.B.

Himmelfahrten, Höllentrips; Aufwachen: Europa und die neue Weltordnung; Verrückte Welt; Ich weiß nicht, warum ich noch lebe;

Sein neuestes Buch DER VOGELHÄNDLER VON KABUL erschienen im Oktober 2017.

Friedrich Orter reiste noch einmal nach Afghanistan: „Ich wollte noch einmal dorthin, nach Ka Faroshi, auf den Vogelmarkt in Alt-Kabul. Ein mir selbst rational nicht erklärbarer Wunsch. Aber ich wollte sie noch einmal hören: die gezwitscherten Kadenzen, die geträllerten Tremolos, die schnurrenden Gesänge in und aus den Vogelkäfigen. Der Reporter in mir wollte dorthin, ein anderer Teil von mir musste dorthin.“

Worüber berichtet Orter in seinem neuen Buch?  Ziel in Alt-Kabul war der Vogelmarkt     Ka Faroshi, diesen Vogelmarkt hatte er während seinen Reisen oft gefilmt und fotografiert, er beobachtete die Vogelhändler, die Vogelfänger. Es ist eine Passion der Afghanen für Vogelhaltung. In Vorderasien hat dies eine lange Tradition. Ka Faroshi ist auch eine Touristenattraktion, sofern sich  Touristen noch in die Hauptstadt Kabul verirren bzw. wagen.

Es ist eine Erzählung, die dem Leser von die faszinierende Welt der Vogelhändler und deren bewegende Geschichte eines Landes und seiner Leute immer wieder im Ausnahmezustand näher bringen. Weiteres berichtet er auch abseits des Vogelmarktes, die Drogenszene und den Drogenhandel.

Am Schluss findet man eine Chronologie wo man Nach vollziehen kann, warum immer wieder Machtkämpfe um Afghanistan stattfanden und stattfinden.

Afghanistan immer wieder ein Brennpunkt der Weltpolitik und die berühmte Vogelstrasse Ka Foroshi, die sich als Insel des Friedens, inmitten der krisengebeutelten Metropole behauptet.

Ein Buch das auf alle Fälle empfehlenswert ist,  erschienen im ecoWIN Verlag                     ISBN-13 9783711001474